Das CJT stellt sich den Jüngsten vor

...stand überall die SMV mit einem Heer an „Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“ zur Verfügung, um die große Schar an Eltern zu begrüßen und um ihnen den richtigen Weg zu den Räumlichkeiten zu weisen. Darüber hinaus versorgte die SMV die Gäste des CJT mit Getränken und Kleinigkeiten zu essen.
Für das CJT blieb wie auch in den vergangenen Jahren eine Frage besonders zu klären: Was tun mit den Sprösslingen, während sich die Eltern in die Geheimnisse des CJT einweihen ließen? Auch hier bietet das CJT seit Jahren eine einfache wie praktikable Lösung. Alle Kinder werden in Gruppen eingeteilt und erleben gleich einmal Schule hautnah. Sei es z.B. in der Turnhalle, in der Musik, Kunst, Biologie, Chemie, Archäologie, im Theater und sogar im Fotolabor. Mit einem Wort: Für alle Geschmäcker gab es etwas. Alle 35 Minuten tauschten die Gruppen Räume, sodass ihnen weder langweilig werden noch in ihnen das Gefühl aufkommen konnte, etwas verpasst zu haben.
Gegen Mittag wurden schließlich Eltern und ihre Kinder wieder vereint und konnten gemeinsam den Nachhauseweg antreten. Wer wollte, konnte noch flugs einen Fragebogen zur Veranstaltung ausfüllen, sodass mögliches Verbesserungspotential sichtbar wurde. Die Resonanz der Besucher zeigte in der Auswertung allerdings, dass das bisherige Konzept auf breite Zustimmung stößt und es eigentlich nichts zu verändern gibt. Allen Beteiligten, die zum Gelingen des Vormittags beigetragen haben, gilt hierfür ein besonderer Dank!
Matthias Kausch