Das SMV-Seminar am CJT – Klassensprechertreffen im Namen der Schulgemeinschaft

... Die Klassensprecher konnten sich dann am zweiten Tag selbst einen AK aussuchen, um im offenen Gespräch Kritik und Ideen zu äußern. So konnte man beispielsweise beim AK „Schule ohne Rassismus“ seine eigenen Ideen einbringen, damit sich neben einem Projekt auch weiterhin für die Bekämpfung der Diskriminierung eingesetzt wird – unabhängig vom Alter.
Eines der wichtigsten Ziele des SMV-Seminars ist, dass Klassensprecher ihre Begeisterung für die Arbeitskreise auf ihre Klassen übertragen. Genau deswegen ist es so wichtig, auch die neuen 5.-Klässler über Schulprojekte zu informieren, damit sie das Interesse in ihren Mitschülern für genau diese Themen wecken. Nur dadurch können Veranstaltungen wie Gymrock oder der Weihnachtsbasar an unserer Schule weiterhin stattfinden.
Aber selbstverständlich bedeutet das SMV-Seminar nicht, zwei Tage lang ununterbrochen den AK-Leitern zuzuhören. Stattdessen steht der Spaß im Vordergrund, der bei den vielen Gelände- und Gemeinschaftsspielen entsteht. Gleichzeitig wird dabei auch die Teamfähigkeit unter den Schülern gefördert. Abschließend lässt sich sagen, dass das diesjährige SMV-Seminar wieder ein voller Erfolg war und vor allem die neuen Schüler in den Schulalltag mit einbezogen hat. Wir hoffen, dass sich auch in Zukunft Lehrer und Schüler finden, die bei der Gestaltung der Schule fleißig mitwirken.
Tobias Häberlein, Q12