Erfolg bei 'Jugend debattiert'

Wie in den Jahren zuvor gab es auch in diesem Schuljahr wieder einen Debattenwettstreit zwischen den Schüler/innen des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums und sieben weiteren Gymnasien der Region, nämlich aus Altdorf, Sulzbach-Rosenberg, Neumarkt, Weiden und Amberg. Vier Debattanten treten zu einem vorher bekannt gegebenen Thema gegeneinander an. Zwei vertreten die Pro- und zwei die Contra-Seite. In insgesamt 24 Minuten hat jeder die Möglichkeit, in Eröffnungsrede, freier Aussprache und Schlussrunde die Jury von den eigenen Argumenten zu überzeugen. 
Am Gregor-Mendel-Gymnasium in Amberg fand Ende Februar der Regionalwettbewerb statt.
Von den insgesamt 16 Debattanten in der Altersgruppe I kamen zwei Teilnehmer des CJT-Gymnasiums unter die letzten vier. Im Finale debattierten Marvin Kaika und Till Kraus (beide 9Pd) über das Thema: „Soll Videoüberwachung auf Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung ausgestattet werden?
Die fünfköpfige Jury sah Till Kraus nach dieser Debatte auf dem zweiten Platz, womit er sich für das bayerische Landesfinale in München qualifiziert hat, bei dem die besten Debattanten aus allen Regionen Bayerns am 16. April aufeinander treffen.