Intensivierungskonzept

Sehr geehrte Eltern! Liebe Schüler!

Hier sind wichtige Informationen über die Intensivierungsstunden am Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium zusammengefasst.

5. Jahrgangsstufe (neues Gymnasium G9):

In der 5. Jahrgangsstufe wird im ersten Halbjahr die Intensivierung „10-Fingerschreiben&Lernmethodik“ von allen Schülern besucht. Im zweiten Halbjahr gilt dies für die Intensivierung in der ersten Fremdsprache Englisch. Dies wird vorrangig in Gruppen von halber Klassenstärke durchgeführt. Zusätzlich bieten wir in den Fächern Englisch und Mathematik freiwillige Intensivierungs- Förderstunden am Nachmittag an. Diese sollen u.a. dazu dienen, allen einen gleitenden Übergang von der Grundschule ans Gymnasium zu ermöglichen. Insbesondere Schülerinnen und Schüler, bei denen noch Förderbedarf hinsichtlich der mathematischen Grundlagen aus der Grundschule besteht oder/und die sich mit dem neuen Schulfach Englisch oder/und den neuen Anforderungen im Fach Deutsch schwer tun, sollen damit gefördert werden.

Eine Empfehlung zum Besuch dieser Förderstunden wird die jeweilige Fachlehrkraft auf Grund der Leistungen in den ersten Wochen aussprechen.

6. Jahrgangsstufe (neues Gymnasium G9):

In der 6. Jahrgangsstufe wird im ersten Halbjahr die Intensivierung im Fach Deutsch und Lernmethodik von allen Schülern besucht. Im zweiten Halbjahr gilt dies für die Intensivierung in der zweiten Fremdsprache Französisch bzw. Latein. Jede Schülerin und jeder Schüler besucht in dieser Jahrgangsstufe die Intensivierung im Fach Mathematik. Dies wird in Gruppen von halber Klassenstärke durchgeführt.

7. Jahrgangsstufe (neues Gymnasium G9):

Ab der 7. Jahrgangsstufe gibt es nur noch freiwillige Intensivierungen.

10. bis 11. Jahrgangsstufe (G8):

In der 10. Jahrgangsstufe wird von den Schülern des achtjährigen Gymnasiums die Mathematik-Intensivierung verpflichtend besucht. In der 11. Jahrgangsstufe wird die Deutschintensivierung von allen Schülern besucht. Ausnahmen sind bei guten Leistungen auf Antrag der Eltern möglich.

Organisatorisches:

Für alle frei gewählten Intensivierungen gelten folgende Regeln:

  • Zur Teilnahme an den frei zu wählenden Intensivierungsstunden kann eine Schülerin oder ein Schüler mit besonderem Förderbedarf verpflichtet werden. Dies kann z.B. ab der „schlechten Note 4“ in Kernfächern der Fall sein. Die Maximal-Pflichtzahl ist: 7.Jgst.: 1Std., 8.Jgst.: 1Std., 9.Jgst.: 2Std., 10.Jgst.: 2Std.

  • Die Kurse werden verbindlich für ein Halbjahr gewählt. Nur in besonders begründeten Ausnahmefällen, mit pädagogisch nachvollziehbarer schriftlicher Begründung, können die Eltern auf schriftlichen Antrag einen Schüler aus einem Intensivierungskurs während eines Halbjahrs herausnehmen. Die Entscheidung trifft der Leiter des Intensivierungskurses bzw. Ulf Fischlein, der die Intensivierungskurse koordiniert.

  • Neu gewählt wird im Februar.

  • Die Teilnahme an den Intensivierungen ist auch verpflichtend, wenn durch den Vertretungsplan vorher Freistunden für die Schüler entstehen. Die Schüler können Hausaufgaben in den Silentiumräumen machen.

  • Unterrichtsbefreiungen sind analog zum Pflichtunterricht rechtzeitig vorher über das Eltern-Portal zu beantragen.

Erfüllung der Belegungsverpflichtung (Nur G8!):

Bis zum Abitur sind von allen Schülerinnen und Schüler des G8 in Bayern zusätzlich zu den Unterrichts-Pflichtstunden mindestens 5 Wochenstunden individuell zu belegen. Das Konzept des CJT-Gymnasiums sieht dafür die Wahlpflicht-Stunden in den Jahrgangsstufen 5 (Lernmethodik & Deutsch) und 6 (Lernmethodik & Deutsch), in den Jahrgangsstufen 8 und 10 (Mathematik) und in der Jahrgangsstufe 11 (Deutsch) vor. Die Schüler haben damit ihre Belegungsverpflichtung erfüllt.

Genaueres zum Intensivierungskonzept an den Gymnasien in Bayern können Sie in der Informationsbroschüre nachlesen: https://www.km.bayern.de/download/120_intensivierungsstunden_09.pdf

 

Übersicht über die Förderkurse und Intensivierungsstunden

(WS Wochenstunde)

5. Klasse (G9)

Pflicht: Wahl (freiwillig):

10-Fingerschreiben und Lernmethodik

halbe Klasse

2 WS. im zweiwöchentlichen Wechsel mit NuT; im 1. Halbjahr

Englisch

halbe Klasse

1 WS; die andere Hälfte hat jeweils NuT; im 2. Halbjahr

Deutsch

gemischte Gruppen

1 WS

Englisch

gemischte Gruppen

1 WS

Mathematik

gemischte Gruppen

1 WS

6.Klasse (G9)

Pflicht:  Wahl (freiwillig):

Deutsch/Lernmethodik

halbe Klasse

1 WS, andere Hälfte hat jeweils Mathematik; im 1. Halbjahr

2. Fremdsprache

halbe Klasse

1 WS; andere Hälfte hat jeweils Mathematik; im 2. Halbjahr

Mathematik

halbe Klasse

1 WS; s.o.

 

     
     
     

7.Klasse (G9)

Pflicht:  Wahl (freiwillig):
 
Englisch Klassengruppe 1 WS

Mathematik

Klassengruppe

1 WS.

Latein

Klassengruppe

1 WS.

Französisch

Klassengruppe

1 WS.

Ab der 7. Jahrgangsstufe bieten wir in diesem Schuljahr keine freiwilligen Intensivierungen mehr an.

Der ab dieser Jahrgangsstufe über das ganze Schuljahr einsetzende Nachmittagsunterricht lässt neben den - sicher noch nötigen -
sportlichen und/oder musischen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler kaum Freiraum. Zudem ergibt sich auf Grund des, der Schule
zur Verfügung gestellten Stundenbudgets, oft die Notwendigkeit zu klassenübergreifenden Intensivierungskursen.
Die aber weniger effektiv als klassenreine Kurse sind.

Wir versuchen vielmehr ausgewählten Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe, im Rahmen des Stundenbudgets
durch individuelle Förderung bei fachlichen Problemen zu helfen.
Die Auswahl treffen die jeweiligen Fachlehrer im Rahmen von Klassenkonferenzen.

8.Klasse

Pflicht  Wahl (freiwillig):

Mathematik

ganze Klasse 1WS
     
     
     
     
 

10.Klasse

Pflicht (nur G8) Wahl (freiwillig):

Mathematik

ganze Klasse

1 WS.

     
     

11.Klasse

Pflicht:   

Deutsch 1 Stunde gemischte Gruppen